18. August 1852

Erstbesteigung Hochschober

Heute vor 165 Jahren wurde durch Franz Keil einem Geoplastiker, Kartograph, Alpinist u. zuletzt Apotheker in Lienz,

seinem Freund Joseph Mayer ein Theologe,

dem Bergführer Paul Oblasser und den Trägern Adam Grassnig u.

Sebastian Aussersteiner der heutige Hochschober erstbestiegen.



Hochschober

Der Hochschober ist mit seinen 3242m der vierthöchste und namensgebende Berg in der Schobergruppe. Der Aufstieg führt über das schöne Leibnitztal zur Hochschoberhütte, nördl. Richtung Schoberlacke, weiter zur Staniskascharte und von dort zum Gipfel wo man ein beeindruckendes Panorama genießen kann. Im Vorfeld des mächtigen Großglockners scheint sein Gipfelsieg eher ruhig und sanft.